Aktuelle Meldung

Montag, 09. April 2018
Hände weg von Schengen-Abkommen /Reise nach Leeuwarden der Europa-Union
Aus aktuellen Anlass warnt der Kreisverband LK Diepholz der Europa-Union eindringlich vor einer möglichen Einschränkung der Reise-Freiheit im Schengen Raum durch die nationalen Regierungen. Durch die seit 1985 beschlossenen Schengen Abkommen können sich EU - Bürger innerhalb der Europäischen Union und auch in einigen anderen europäischen Ländern ohne Grenzkontrollen frei bewegen.

Populistische Tendenzen in den EU-Mitgliedsstaaten gefährden die Freiheiten der EU-Bürger, so Gerhard Thiel Vorsitzender der Europa-Union des Kreisverbandes Diepholz.  Ängste und Befürchtungen der Bürgerinnen und Bürger werden heraufbeschworen und instrumentalisiert. Dadurch drohen lang erkämpfte Errungenschaften mit einem Schlag verloren zu gehen.  Um Interesse an mehr Europa zu wecken und gleichzeitig Impulse zu setzen für persönliche europäische Begegnungen an der Basis eines zusammenwachsenden Europas, bietet die Europa-Union eine Reise in die Kulturhauptstadt Europas 2018 nach Leeuwarden vom 28. Juni bis zum 01. Juli 2018 an. Zum Programm  gehören u. a. eine Stadterkundung in Leeuwarden, Besuch der Sonderausstellung „Mata Hari“ im Fries-Museum und eine geführte Ausfahrt in die Region mit  dem maritimen Flair der Ijsselmeerküste. Auf der Rückreise  wird zudem die Festung Bourtange besucht. Auskünfte erteilt der Kreisvorsitzende Herr Gerhard Kropf telefonisch unter 04274/675 oder per Email gerhard.kropf(at)gmx.de bzw. das Busunternehmen Fritz Gaumann unter der Telefonnummer 04271/9308-0. Weitere Informationen zu Studien- und Bildungsreisen Europa-Union können der Reisebroschüre, die auf der Webseite der Europa-Union veröffentlicht ist (www.europa-union-diepholz.de), entnommen werden.


Weitere Meldungen aus den Bereichen: Diepholz
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten